Monatsarchiv: März 2013

Ein arbeitsreicher (Sonn)Tag

Akwaaba!

Nach einer längeren Pause melde ich mich wieder mal.

In der Schule läuft alles OK, das Projekt im Hardware Lab kommt voran, wenn auch nur langsam, und die Ferien sind in greifbarer Nähe.

Heute haben wir den freien Sonntag genützt, um im, und rund ums Haus etwas weiterzubringen. Mit Stolz kann ich sagen dass echt was weitergegangen ist heute. Unglücklicherweise waren wir so in unsere Arbeit vertieft, dass ich euch jetzt keine Fotos liefern kann.

Weiterlesen

Advertisements
Kategorien: Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Inflation

Am Sonntag vorletzte Woche hat Die Regierung die Treibstoffsubventionen drastisch gekürzt. Dadurch sind die Treibstoffpreise auf einen Schlag um 20% und die Preise für Flüssiggas um 50% gestiegen! Diese drastische Preiserhöhung schlug sich sofort auf Lebensmittel, Transporte und andere Produkte nieder. Auf der anderen Seite lebt der Großteil der Ghanaen in informellen, schlecht bezahlten Arbeitsverhältnissen, wo von Lohnerhöhung keine Rede ist.

Die Kürzung der Subventionen wird mit dem Versuch, das Budgetdefizit zu senken, gerechtfertigt. Die Entscheidung fiel kurz nachdem die Ratingagentur Fitch die Kreditwürdigkeit Ghanas auf „Schlecht“ runtergestuft hatte.

Es ist nicht das Erste Mal, dass die Treibstoffpreise teurer werden. Ghana hat zwar seit kurzem eigene Ölvorkommen, jedoch wird für die Raffinerie immer noch Rohöl aus dem Ausland gekauft, da die Raffinerie das eigene Öl nicht verarbeiten kann. Öl wird in Dollar gehandelt, der Ghana Cedi verlor im Vergleich zum Dollar kräftig, er ist die drittschwächste Währung in Afrika. Ghana ist aber unglaublich abhängig von Importen aus dem Ausland, vor allem, wenn es um industrielle- und Technologie Produkte geht.

Das ist eine unglaubliche Entwicklungsbremse. Gemessen an der Kaufkraft sind hier Computer etwa 10- mal so teuer als in Europa, der Preis ist etwa derselbe.

Kategorien: Ereignisse | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bushfire

Feuer ist was Schönes. – Aber auch gefährlich.

Um ein Maisfeld anzupflanzen, haben wir in den letzten Monaten begonnen, das Gebüsch umzuhacken. Um das ganze Zeug wegzubringen, ist es das einfachste, es abzufackeln. Nachdem es in den letzten Tagen regnete haben die Pflanzen wieder Saft und verbrennen nicht, während das abgehackte zeug schon wieder staubtrocken ist. Das gibt ein schönes Feuer, das von selbst wieder aufhört zu brennen.

Demnächst werden wir uns um Saatgut umsehen und pflanzen 😉

Bis Bald!

Lukas

Kategorien: Alltag | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Project Hardware Lab

Hallo!

Es gibt jede Menge zu tun! Jede Menge Herausforderungen, Niederlagen aber auch Erfolge.

Aktuell arbeite ich mit voller Kraft an der Fertigstellung des so genannten Hardware Labs.

Weiterlesen

Kategorien: Uncategorized | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.